Impressum

« Internationaler Hanse… | Startseite |

Monika Freitag-Schiele schreibt über Firlitanz, Kumpaney, Mittelalter, Soest, Verein:

Jahresrückblick 2020 - im Zeichen von Corona

Firlitanz in Venedig, Soest, ... und leider nicht mehr.

Donnerstag, 21. Januar 2021, um 13:56

Cin cin - auf dem Markusplatz!Das Jahr 2020 begann für die historischen Tänzer von Firlitanz eigentlich wie gewohnt... Wir trafen uns zu folgenden Terminen zur Tanzprobe:
07.01. (mit Musica Firlitanz), 14.01., 21.01., 04.02. und 11.02.

Da ahnten wir noch nicht, welches Damoklesschwert in Form des Coronavirus, schon über uns schwebte.

Der Höhepunkt unseres Jahres fand allerdings noch statt:

Karneval in Venedig (13.-18.02.2020)

Am Mittwoch, 12.02. brechen einige von uns auf, um wieder beim „Carnevale di Venezia“ und „Feste delle Marie“ dabei zu sein: Familie Jäschke und Heinz-Georg mit der Bahn, sowie Simone und Jost mit dem Auto. Am Donnerstag folgen dann Monika und Gerd, ebenfalls mit der Bahn.

Am nächsten Tag (Freitag, 15.02.) treffen wir uns alle zur Besprechung der Teilnahme am historischen Umzug. Wie immer, gibt’s abends „lecker Essen“.

Am Samstag meint es das Wetter wieder mal gut mit uns. Die Sonne scheint, als unsere kleine Gruppe sich rechtzeitig am Treffpunkt für den Umzug Corteo delle Marie einfindet. Da wir in diesem Jahr mal nicht auf der Bühne auf dem Markusplatz tanzen, zeigen wir gleich hier den versammelten Fotografen und anderen teilnehmenden Gruppen, was wir tanzmäßig so drauf haben, bevor sich schließlich der Zug in Bewegung setzt. 😎

Tanzgruppen aus Bergamo und Soest

Wie wir es schon aus den letzten Jahren kennen, säumen tausende von Menschen, sehr diszipliniert, unseren Weg und auf dem Markusplatz. Bevor auch unsere Gruppe auf der imposanten Bühne vorgestellt wird, können wir noch dem Auftritt der italienischen Tanzgruppe Il Passemezzo aus Bergamo zuschauen, deren sympathische Tänzerinnen wir schon auf dem Startplatz und während des Umzugs näher kennengelernt haben. Auch ohne eigenen Auftritt ist die Teilnahme wieder ein Erlebnis. Der Tag endet vergnüglich im „La Perla“ beim Pizzaessen:

Spaß bei Pizza!

Sonntag, 16.02.: Zur Aufstellung für den etwas kleineren Umzug zum Engelsflug treffen wir uns in den „Königlichen Gärten“*, wo u.a. die Bonner Stadtsoldaten sich auch schon versammelt haben. Wir nutzen die Wartezeit um in diesem schönen Ambiente Fotos zu machen – bis sich der Zug Richtung Markusplatz bewegt.
Alle gewandeten Teilnehmer werden um die Bühne herum platziert und mit Aperol Spritz (dem diesjährigen Sponsor) versorgt – bis der Engel endlich vom Campanile herab schwebt und auf der Bühne beim Dogen landet.

Am Montag und Dienstag treten dann alle Mitreisenden, auf verschiedenen Wegen, den Heimweg an und landen wohlbehalten wieder in Soest.

Wieder zurück in Soest

Wegen eines Infektionsgeschehens im Perthes-Zentrum (nein, nicht Corona!) fällt am darauf folgenden Dienstag das Tanztraining aus.

Am Mittwoch erscheint dann im Soester Anzeiger ein Fotobericht über unseren Venedigbesuch. Direkt auf der gegenüberliegenden Seite ein Bericht über den Ausbruch von Corona in Norditalien... Das führte dazu, dass Jost mehrmals vom Gesundheitsamt kontaktiert wurde und sich nach dem allgemeinen Befinden der Soester Venedigfahrer erkundigt wurde; Dabei hatte es in Venedig bis zu unserer Rückkehr keinen einzigen Coronafall gegeben! 🙄
Puhhhhhh!! Hatten wir ein Glück.

Trotz der langsam aufkommenden Sorge über diese neuartige Krankheit aus China beschließen wir Tänzer und Musiker, die Mannschaft „Scheiterhaufen“ des Mittelaltervereins beim Promikick am 28.02. tat- und lautkräftig zu unterstützen. Leider können wir unserer Mannschaft nicht zum Sieg gratulieren, aber es hat viel Spaß gemacht und immerhin den Sonderpeis „Mannschaft des Herzens“ eingebracht. 😊

Coronaflaute

Ab März fallen dann alle Übungsabende wegen Corona aus! Anfangs schaffen wir es noch, uns wenigstens zu einer Videokonferenz zu verabreden.

Vom 04. bis 07.06. soll der Internationale Hansetag in Brilon stattfinden – fällt ebenfalls aus. Ingrid und Wolfgang machen sich trotzdem auf den Weg, um wenigstens Präsenz zu zeigen.

Zur standesamtlichen Hochzeit unserer Anna-Lena (am 26.06. im Burghofmuseum) organisieren wir mit ein paar Tänzern eine kleine Feier nach der Trauung mit Umtrunk vor ihrer Haustür. Ein paar von uns beschließen diese Aktion schließlich in der Zwiebel.

Damit wir nicht ganz den Kontakt verlieren, laden Familie Jäschke am 28.07. auf ihre Wiese in Enkensen im Klei ein. Hier kann genügend Abstand gehalten werden – und an der frischen Luft hat Corona ja keine Chance.

Am 11.08. stellt Gerd seinen Garten als Treffpunkt zur Verfügung – und am 25.08. lädt auch Ute in ihren Garten am Möhnesee ein.

Der Westfälische Hansetag in Hattingen am 15./16.08. – abgesagt!

Konzert bei VideokonferenzIn der Weihnachtswoche hat Jost die Idee, gemeinsam an einem Online-Konzert vom „Teatro La Fenice“ in Venedig teilzunehmen.
Das machen dann auch einige von uns am 19.12. per Videokonferenz - bei schönem Essen und Sekt/Wein. 😊
Eine gute Idee – und mal etwas anderes in dieser ziemlich ereignislosen Zeit.

Das war das Jahr 2020. Geprägt von Corona, vielen Einschränkungen, und sehr wenig Tanzen, Begegnungen und Ereignissen.

Die Hoffnung bleibt, dass 2021 besser wird.

In diesem Sinne: Bleibt gesund! 😘💖

_____
*Die „Königlichen Gärten“ (Giardini Reali) befinden sich hinter der Piazza San Marco (Museum Correr). Sie sind ein Erbe Napoleons, aus dem 19. Jhd. Er ließ das Gebäude der ehemaligen Baubehörde (Prokuratien) am Markusplatz in eine königliche Residenz umbauen und die Gärten anlegen. Während der österr. Besatzung hielt sich auch Kaiserin Sissi hier einige Male auf.
Im Laufe der Zeit verrotteten die Gärten und wurden erst jetzt, nach Renovierung, 2019 wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.